Tennis spielen in jedem Alter möglich

Das jüngste Mitglied ist gerade einmal acht Jahre alt, das älteste 88. Diese Altersspanne im Tennisverein Friesoythe verdeutlicht, dass der Tennissport in jedem Alter möglich ist.
In Friesoythe ist zudem ein deutlicher Aufwärtstrend zu erkennen. 
150 Mitglieder verzeichnet der Verein. Neben zwei Herrenmannschaften (H 30, H 40) nehmen in der kommenden Saison sechs Teams aus dem Jugendbereich am Ligageschehen teil. 
Vor einigen Jahren sah das noch anders aus. Die Mitgliederzahl fast halbiert, keine Mannschaft im Ligabetrieb gemeldet und jahrelang gab es nur einen Notvorstand.
 
Doch diese Zeiten sind vorbei. Neue Perspektiven tun sich auf, ließ der Verein nach der jüngsten Mitgliederversammlung verlauten. Die aktuellste betrifft die Außenanlagen. Auf den ersten Blick wirkt es wie ein Rückschritt, denn die Außenplätze werden von sechs Sandplätzen auf vier reduziert. Doch dieses Angebot reicht auch aus.
 
Ab Mai werden diese vier Plätze dann – saisongerecht aufbereitet durch eine Fachfirma – wieder den einst „weißen Sport“ unter freiem Himmel ermöglichen, heißt es seitens des Vereins. Die Reduzierung ist Teil des Ergebnisses des neuen Erbbaurechts-Kontrakts, der mit der Stadt Friesoythe abgeschlossen werden konnte.
 
Darin verbirgt sich eine überaus gute Nachricht, denn der neue Vertrag hat eine Laufzeit bis zum Jahr 2042, schafft also Verbindlichkeit. Nimmt man die geplante Renovierung der gesamten Sanitäranlagen hinzu, sind auf lange Zeit gute Voraussetzungen geschaffen.
 
Das kann man auch vom Vorstand sagen. Mit Marc-Oliver Robbers ist als neuer Sport- und Jugendwart ein „junger Wilder“ in die Vereinsführung aufgerückt. Seine erste Amtshandlung: Ankündigung von Vereinsmeisterschaften in allen Altersklassen.