Millhahn und Robbers sichern Unentschieden beim TCO-Süd

20. 06. 29

Die Herren 30 holten im dritten Saisonspiel ein Unentschieden beim TC Oldenburg-Süd. Für den dritten Punkt mussten die Friesoyther wieder in die Verlängerung gehen. 

Friesoythe stellte im Vergleich zum Spiel gegen Nikolausdorf auf drei Positionen um. Tobias Millhahn kam wieder in die Mannschaft und spielte an Position 1, Marc-Oliver Robbers rückte von Position 4 auf 2, Mathias Meyer und Thilo Eilers feierten an Position 3 und 4 ihr Saison-Debüt.

Millhahn (LK 20) bekam es mit Daniel Witte (LK16) zu tun und der Friesoyther erwischte einen Sahnetag. Mit 6:1 und 6:0 machte er kurzen Prozess und brachte den TVF in Führung. Auch Robbers (LK 20) zeigte eine gute Leistung gegen Bastian Christiani (LK 20). Nach einem deutlichen 6:1 im ersten Satz wurde es im zweiten Durchgang etwas enger, aber letztlich brachte Robbers das Spiel mit 6:3 nach Hause.

Nicht so reibungslos verliefen die beiden unteren Einzel. Eilers (LK 23) verlor gegen Christian Hoting (LK 22) den ersten Satz mit 5:7, kam dann im zweiten Satz nicht wieder in die Partie und musste sich mit 1:6 geschlagen geben.

Bei Meyer (LK 22) war es ein stetiges Auf und Ab. Nachdem er früh im Spiel mit 1:4 zurücklag, kämpfte er sich wieder ran und entschied den ersten Satz mit 6:4 für sich. Im zweiten Durchgang fiel er dann aber in ein Loch und gab den Satz mit 2:6 ab. Der dritte Durchgang musste entscheiden und dort hatte sein Gegner Erik Stalljann (LK 21) das bessere Ende für sich und holte den Satz mit 6:4.

Im Doppel entschieden sich die Friesoyther von "oben herunter" zu spielen, der TCO-Süd stellte Christiani und Stalljann ins erste Doppel und spielte mit Witte und Hoting im zweiten Doppel. Meyer und Eilers mühten sich, verloren aber knapp mit 4:6 und 5:7. 

Millhahn/Robbers hatten anfangs wenig Mühe und holten den ersten Satz mit 6:2, doch die Oldenburger kämpften sich zurück ins Spiel und führten im zweiten Durchgang schnell mit 3:0. Der Vorsprung langte, um den Satz mit 6:3 zu holen. Bereits gegen Ende des zweiten Satzes fanden Millhahn/Robbers aber wieder ins Spiel und das sollte sich im dritten Satz auszahlen.

Schnell gingen sie mit 4:0 in Führung und ließen sich dann auch von einem letzten Aufbäumen der Gegner nicht aus der Ruhe bringen. Mit 6:3 ging der Satz nach Friesoythe und damit war das Unentschieden eingetütet. 

Am 11. Juli steigt nun das letzte Spiel der Saison zuhause gegen den TSV Hesel.