Vereinspokal: Einmal Viertelfinale, einmal Endstation!

20. 08. 26

Der TV Friesoythe steht mit seinen Herren-Team (LK20-23) nach einem knappen Erfolg beim TuS Ofen im Viertelfinale des TNB-Vereinspokals. Dagegen musste sich das andere Pokalteam (LK 7-23) nach einem 0:3 gegen Wardenburg aus dem Wettbewerb verabschieden.

Bei schwülen Temperaturen hatten die Friesoyther nicht nur mit den Gegnern zu kämpfen. Tobias Millhahn (LK20) und Marc-Oliver Robbers (LK20) gaben ihre Premiere im Wettbewerb und spielten die Einzel. Thilo Eilers (LK23) und Alexander Robbers (LK23) gingen im Doppel an den Start. 

Dabei erwischte Millhahn nicht den besten Tag und leistete sich gegen seinen sehr sicheren und laufstarken Gegner Arno Kollmer (LK23) zu viele Fehler. Der erste Satz ging deutlich mit 1:6 verloren. Zwar stabilisierte sich der Friesoyther im zweiten Durchgang, doch das Ruder konnte er nicht mehr herumreißen und verlor den zweiten Satz mit 3:6. 

Robbers kam ähnlich schwer in die Partie und leistete sich auch zu viele Fehler. Auch hier ging der erste Satz mit 1:6 an Ofen. Doch dann stellte sich der Friesoyther besser auf seinen Gegner ein, ohne dabei selbst zu glänzen. Robbers fand die Sicherheit wieder und entschied den zweiten Durchgang mit 6:2 für sich. Im Match-Tiebreak dominierte er dann das Spiel und schaffte mit 10:5 den Ausgleich.

Das Duo Eilers/A. Robbers dagegen zeigte sich in guter Form. Mit 6:3 ging der erste Satz an den TVF und auch im zweiten Durchgang als klar war, dass es nun an ihnen hängen wird, behielten sie die Nerven und brachten den Satz mit 6:4 nach Hause. Im Viertelfinale geht es für den TVF jetzt am 1. September zum Nindorfer TC. 

Für die höherklassige Mannschaft (LK 7-23) der Friesoyther ist der Pokalwettbewerb dagegen beendet. Gegen den Wardenburger TC gab es eine 0:3-Niederlage. Patrick Thieken (LK18) bekam es in seinem Einzel mit Maximilian Weber (LK12) zu tun und hatte gegen den 20-Jährigen mit 2:6 und 2:6 das Nachsehen. 

Dennis Höhne (LK23) gestaltete das Spiel gegen Matthias Zech (LK13) zwar ein wenig enger, musste sich aber letztlich auch 3:6 und 3:6 geschlagen geben. 

Im Doppel vertraten Peter Baumann (LK17) und Thomas Hülsmann (LK20) den TV Friesoythe. Die Routiniers hielten gegen Tim Weber (LK8) und Marten Schendel (LK17) im ersten Satz gut mit, führten gar mit 4:2. Am Ende holten sich aber die Wardenburger den Satz mit 4:6. Der zweite Durchgang ging dann mit 1:6 an die Auswärtsmannschaft.